Philosophie

Die Gärtnerei Thormann setzt auf Natürlichkeit und Frische

Frische nicht mittels Bestrahlung und Chemie, sondern durch eigenen Anbau und kurze Wege, das ist die Devise der Thormanns.

Als Thormann Senior 1945 begann aus einem Bauernhof nach und nach eine Gärtnerei zu entwickeln, hat er sich sicherlich nicht träumen lassen, was daraus einmal werden würde:

Auf inzwischen 7 ha, davon 2000 qm unter Glas, werden 50 verschiedene Kulturen angebaut. Mit 3 Festangestellten, Saisonkräften und Verkäuferinnen wird zeitversetzt das ganze Jahr über gesät, gejätet, geerntet und dann auf Wochenmärkten in Rheine, Neuenkirchen, Ibbenbüren und Schüttdorf angeboten.
Die zeitversetzte Aussaat gewährleistet hierbei eine natürliche, gleichbleibende Frische und Reife.

Der Anbau fängt bei Josef und Angelika Thormann jun. schon bei der Planung am Schreibtisch an.

Die Fruchtfolge ist sehr weitgesteckt, so dass man mit der gleichen Frucht erst nach einigen Jahren wieder auf die gleiche Fläche kommt und damit spezifische Schädlinge, Krankheiten und Unkräuter aushungert. Im Paket mit Kulturschutznetzen und Nützlingen gegen Vögel und Insekten, thermischen Verfahren gegen Pilze und Unkräuter, Bodenuntersuchungen und viel Handarbeit können sie weitgehend auf Pflanzenschutzmittel verzichten und die Kulturen gezielt im Wachstum fördern.

Von der Aussat bis zur Ernte haben dabei der Einklang mit der Natur und die Kunden für Thormanns die oberste Priorität.

 

Design by  WERBE MIX Medienagentur